Einkauftipps 4kids

Einkaufen und Abfälle

Bevor du dir etwas kaufst, überlege dir bitte:

Falls es ein neues Kleidungsstück oder ein Spielzeug ist, frage dich bitte außerdem:

Mit deiner Kaufentscheidung bestimmst du, ob du einen Beitrag zur Abfallvermeidung leistest.

Eis essen und Abfälle

Abfallarm Eis essen geht einfach

  • Kaufst du ein Eis in der Eisdiele, isst du es samt Eiswaffel auf. Es bleibt kein Abfall übrig.

  • Das Eis aus dem Laden ist in einer Folie oder einer Pappschachtel verpackt. Manchmal hat es auch noch einen Holzstiel.

  • Es bleibt viel Abfall übrig, denn die gesamte Verpackung wird nach einmaliger Benutzung weggeworfen.

gute Qualität = wenig Abfall

Der Blaue Engel steht für gute Qualität

Zitat "Produkte und Dienstleistungen, die mit dem Blauen Engel ausgezeichnet werden, sind umweltfreundlicher als vergleichbare, konventionelle Produkte und Dienstleistungen."

Immer auf die Verpackung schauen

Wenn du auf Verpackungen oder den Produkten selber den BLAUEN ENGEL aufgedruckt findest, hast du das Richtige gekauft.

  • Du kannst dann sicher sein, dass bei der Herstellung sparsam mit den Ressourcen (das sind die Rohstoffe und die Energie) umgegangen wurde.

  • Es kann sein, dass für die "Engel-Produkte" auch Wertstoffe eingesetzt worden sind, die du immer getrennt gesammelt hast.

  • Das Produkt ist nach bestem Wissen und Gewissen umwelt- und klimafreundlich produziert worden.

  • Das Produkt ist von bester Qualität und hält darum sehr lange.

  • Viele Produkte (zum Beispiel Spielzeuge) können, wenn sie defekt sind, repariert und weiter benutzt werden. Das ist ebenfalls Abfallvermeidung.

Nicht nur Papierprodukte

  • Den Blauen Engel gibt es nicht nur für Papier, das zu 100% aus dem "Rohstoff Altpapier" hergestellt wurde. Dieses Papier heißt Recyclingpapier.

  • Es werden täglich mehr Engel, wo sie überall zu finden sind, das kannst du hier nachlesen.

wenig Verpackung = wenig Abfall

Alles muss verpackt werden

Verpackungen sind nötig, keine Frage! Meistens jedenfalls.

Wähle bei deinen Einkäufen, wenn möglich die Produkte aus, die mit nur ganz wenig Verpackung auskommen, denn

  • jede Folie,

  • jede Schachtel,

  • jedes Netz,

  • jede Plastiktüte,

  • jede Papiertüte,

  • jede zusätzliche Tragetasche und viele andere Verpackungen 

müssen getrennt gesammelt und über den Gelben Sack ober die Blaue Tonne fürs Altpapier entsorgt werden.

Verpackungen zu vermeiden, ist gut für die Umwelt.

Die Natur verpackt ja schon

Verpackt von Natur aus

Die Schalen von Obst- und Gemüsearten schützen "den Inhalt" gut. Sie sind eine natürliche Verpackung.

Aber auch sie werden zu Abfall. Diesen Abfall kann man aber gut verwerten, sogar mit eigenhändigem Zutun! Darum sind diese, von Pflanzen stammenden (organischen) Abfällen, natürliche Wertstoffe.

  • Die von der Natur gelieferte Verpackung ist so toll, dass es meist nicht zusätzlich noch eine Plastiktüte oder Ähnliches braucht, damit du dein Obst oder Gemüse nach Hause tragen kannst. Dafür genügt der Einkaufskorb oder dein Rucksack.

  • Die Schalen von Obst und Gemüse werden in der Bio-Tonne gesammelt oder selber kompostiert. Der Kreislauf der Natur - aus dem Garten als Frucht und zurück in den Garten über die Kompostierung als Dünger und Bodenverbesserer - ist damit geschlossen (Kreislaufwirtschaft).

Erdöl für Plastiktüten

40 Gramm Erdöl

  • Bei der Plastiktüte ist eine Kreislaufwirtschaft leider nicht möglich. Etwa 40 Gramm Erdöl werden für jede Plastiktüte verbraucht. Das ist Vergeudung wertvoller Ressourcen!

  • Bitte verzichte darum, wo immer möglich auf die Plastiktüte.

Einweg macht viel Abfall

Einmal benutzt und schon hinüber

Bitte kaufe dir nichts, was bereits nach einmaliger Benutzung zu Abfall wird. Vor allem kaufe dir ...

  • keine Getränke in der Einwegflasche. Lies hier weiter über Einweg- und Mehrwegverpackungen für Getränke.

  • keine Getränke in der Einweg-Dose (Leichtmetall-/Alu-Dose). Aluminium ist wertvolles Material und viel zu schade für eine Dose, die viel zu schnell im Straßengraben, anstatt im Gelben Sack landet.

  • kein Einweggeschirr für deine Geburtstagsfeier. Keines aus Plastik und auch keines aus "Pappe". Es muss nach nur einer Feier in den Restabfall. Verwende Porzellangeschirr, es muss zwar abgewaschen werden, hält aber ewig (und das ist nachhaltig).

Batterien sind auch "Einweg"

  • Auch wenn es um mobile Energieträger für Spielzeug, Wecker und Taschenlampe (u. a.) geht, nutze am besten Akkus.

  • Akkus kann man immer wieder aufladen. Man muss nicht ständig neue Batterien kaufen und die leeren zu den Batteriesammelboxen bringen.

Hinzulernen und dann richtig handeln

Alles über Abfälle

Alles über Abfall: Vermeiden, verwerten und richtig beseitigen ... erfährst du hier.

ÖkoLeo's Tipps zur Abfallvermeidung

Abfall vermeiden, so geht es.

20 Tipps zur Abfallvermeidung

Damit die Abfallberge, die jeder von uns, tagtäglich aufhäuft, in Zukunft kleiner werden, sind hier eine Reihe Tipps von der Kinderseite des Bundesumweltministeriums (BMU) für dich.

Guten Einkauf.

Drucken