Gelbe Sack Sammlung

Verpackungen getrennt sammeln

Verkaufsverpackungen

aus div. Kunststoffen

| Kunststofffolien - Tragetaschen - Beutel - Einwickelfolie - Plastiktüten | Kunststoffflaschen von Waschmitteln - Spül- und Putzmitteln - Kosmetik - Medikamenten | Kunststoffbecher von Quark - Margarine - Joghurt - Pudding - Obst - Gemüse | Kunststofftüten von Bonbons - Keksen - Chips - Textilien |Styropor - Schalen von Obst- und Gemüseverpackungen - Menüschalen von Fertiggerichten |

Folgende Kunststoffe werden zur Herstellung von leichten Kunststoffverpackungen verwendet, weshalb man sie auch Leichtverpackungen (LVP) nennt. 

| Polyethylen (PE, LDPE, HDPE) | Polystyrol (PS) | Polykarbonat (PC) | Polyamide (PA) | Polyvinylchlorid (PVC) | Polyethylenterephthalat (PET) |

aus Kunststoffverbundstoffen

| Getränke- und Milchkartons - TetraPak | Sicht- und Blisterverpackungen (von div. Kleinteilen und Tabletten) |  kunststoffbeschichtete Aluminiumfolie (z. B. Kaffeetüten, Hundefutter, Tablettenverpackungen) | Vakuumverpackungen - Kaffee- und Teetüten | Verpackungen von Tiefkühlprodukten |

Verbundstoffe bestehen aus einem schichtweisen Materialverbund von Papier/Karton, einer Kunststoff- und einer Aluminiumfolie.

aus Leichtmetall

| Aluminiumfolietaschen/-tüten | Deckel von Quark- und Joghurt- u. ä. Bechern | Dosen und Schalen von Hunde- und Katzenfutter |  Flaschenverschlüsse | Getränkedosen aus Aluminium und Weißblech | Haushaltsalufolie | Konservendosen und Tuben aus Weißblech |  Menüschalen von Fertiggerichten | papierbeschichtete Aluminiumfolie (z. B. Zigaretten- u. Bonbonpapier) | Spraydosen |

Zur Herstellung von Verpackungen werden die Leichtmetalle Aluminium und Weißblech genutzt.

Nichtverpackungen bitte zum Wertstoffhof

Nichtverpackungen aus Kunststoffen

Das Spektrum der im täglichen Leben genutzten Gegenstände aus Kunststoffen und Kunststoffverbundstoffen ist groß. Verpackungen aus Kunststoffen sind nur ein Teil davon.

  • Leere Verpackungen werden über den Gelben Sack der Verwertung zugeführt. Nicht in den Gelben Sack gehören jedoch Haushaltsgegenstände aus diversen Kunststoffen, weil sie keine Verpackungen sind.

  • Über die Sammlung und Entsorgung dieser sog. stoffgleichen Nichtverpackungen informieren wir Sie hier ausführlich.

Pappschachteln bitte ins Altpapier

Verpackungen aus Papier

Verkaufsverpackungen aus Papier und Pappe (Tüten und Schachteln) für Gemüse, Brot, Konfekt, Frühstücksflakes u. ä. werden ebenfalls von den dualen Systemen lizensiert. Sie werden gemeinsam mit anderen Papierabfällen über die Blaue Tonne fürs Altpapier gesammelt. 

Einsammlung und Behälterleerung

Getrenntsammlung im Gelben Sack

Im Landkreis Mansfeld-Südharz werden Verkaufsverpackungen überwiegend in Gelben Säcken gesammelt. In großen Wohngebieten und auf gewerblich genutzten Grundstücken stehen zur Sammlung auch Gelbe Müllgroßbehälter (MGB) mit 1.100 Liter Füllraum zur Verfügung.

Die gut verschnürten Gelben Säcke sind am Entsorgungstag vor dem Grundstück an geeigneter, idealerweise windgeschützten Stelle bereitzulegen bzw. am Gartentor oder am Zaun zu befestigen. Die Gelben Müllgroßbehälter (MGB) müssen so bereitstehen, dass sie vom Entsorgungsfahrzeug gut erreicht werden können und der Leerungsvorgang problemlos möglich ist.

  • Auch auf den EAW Wertstoffhöfen werden gefüllte Gelbe Säcke gebührenfrei angenommen und dem beauftragten Entsorgungsunternehmen zur Verwertung übergeben.

  • Die Einsammlung bzw. Leerung findet 14-täglich nach Abfalltourenplan statt. Gelbe 1.100 Liter MGB in Großwohngebieten werden auch wöchentlich einmal geleert.

  • Warum die Gelbe Tonne im Landkreis MSH nicht genutzt werden kann und warum der Gelbe Sack so dünn ist, dass erfahren Sie hier.

Keine Mitnahme | keine Leerung

  • Gelbe Säcke, in denen Rest- oder Bauabfälle sowie Nichtverpackungen aus Kunststoffen (Plastik) bereitgestellt werden, werden nicht mitgenommen. Betreffende Säcke werden mit einen Beanstandungsaufkleber gekennzeichnet.

  • Gelbe Müllgroßbehälter/Container (MGB), die überwiegend mit Restabfall gefüllt bereitstehen, werden nicht geleert. Der Inhalt muss gebührenpflichtig als Restabfall entsorgt werden. Betreffende MGB werden mit einen Beanstandungsaufkleber gekennzeichnet.

Getrenntsammlung ist die richtige Lösung

mülltrennung-wirkt.de | eine Initiative der Dualen Systeme

Unentgeltliche Rücknahme

Für die Entsorgung haben Sie schon bezahlt

Gemäß § 14 Verpackungsgesetz sind restentleerte Verkaufsverpackungen, die in privaten Haushalten angefallen sind, unentgeltlich zurückzunehmen und einer Verwertung zuzuführen. Im Verkaufspreis jedes verpackten Produktes ist darum ein geringer Entsorgungskostenanteil des dualen Systems einkalkuliert, bei dem die Verpackung lizenziert wurde.

Bevor Sie also Verkaufsverpackungen über den Restabfall entsorgen, bedenken Sie, dass Sie dann für deren Entsorgung doppelt zahlen. Einmal über den o. g. Entsorgungskostenanteil und einmal über die Behälterentleerungsgebühr.

Mehr über die dualen Systeme und die Sammlung von Verkaufsverpackungen erfahren Sie hier.

Rechtsgrundlagen

§ 6 Abs. 1, Ziffern 15 und 15 a Abfallsatzung | Begriffsbestimmung Verpackungsabfälle und Stoffgleiche Nichtverpackungen

§ 7 Abs. 4 Abfallsatzung | Umfang der Verwertungs- und Beseitigungspflicht

§ 15  Abfallsatzung | Verpackungsabfälle


ab 1. Januar 2019 | das Verpackungsgesetz

Zitat* zum Stand des Kunststoffrecyclings " ... Nach aktuellem Stand der Technik können derzeit ... nur 37,5 Prozent der Kunststoffarten aus dem Abfallkreislauf zurückgewonnen werden. Mit dem am 1. Januar 2019 in Kraft tretenden neuen Verpackungsgesetz wird für Kunststoff-, Metall- und Verbundverpackungen eine Recyclingquote von 50 Prozent (§ 16) gesetzlich vorgeschrieben." (*BMU | 23.01.2018 | Pressemitteilung Nr. 017/18 | Abfallwirtschaft)

Drucken